Homey empfängt nun die USV Meldungen von der Synology DiskStation

Im letzten Beitrag ist noch ein RaspberryPi mit NUT zum Einsatzgekommen, um Meldungen über einen Stromausfall in der Homey Heimsteuerung verarbeiten zu können. Die USB-Verbindung der Eaton 3S700D (USV) ist nun zu meiner neuen Synology DiskStation gewechselt. Das hat Konsequenzen…

… und die sind gar nicht schlecht. In der DiskStation (DS) wurde die unterbrechungsfreie Stromversorgung sofort erkannt. In der Systemsteuerung der DS kann die Unterstützung einfach aktiviert werden.

USV Einstellungen in der Synology DS mit DSM 6.2.4

Wer bei einem Stromausfall nur eine Benachrichtigung per Handy möchte ist jetzt schon fast fertig. Über die “DS finder” App und entsprechende Einstellungen im Abschnitt “Benachrichtigungen” der DS Systemsteuerung ist alles einfach und schnell zu konfigurieren.

Für eine Benachrichtigung per Homey kann ich auf die Vorarbeit im Dezember zurückgreifen (Siehe: Eaton 3S700D USV mit Homey Alamierung!). Die DiskStation verwendet nämlich ebenfalls NUT zur Kommunikation mit der USV. Zur weiteren Konfiguration musste ich leider die Benutzeroberfläche verlassen und mich per SSH verbinden. Dazu gibt es viele Anleitungen im Internet, wie zum Beispiel diese: basic-tutorials.de. Für etwas mehr Komfort habe ich mir zusätzliche Nano installiert. Siehe: Nano auf Synology NAS installieren.

Nun wird es ernst:

With great power comes great responsibility

Was zu tun ist, wurde hier schon im letzten Beitrag beschrieben:

  1. Die bekannte Datei “notifycmd.sh” anlegen. Der Inhalt ist unverändert zum letzten Artikel.
  2. Die Datei “notifycmd.sh” ausführbar machen. (sudo chmod +x notifycmd.sh)
  3. Den Aufruf in der Konfigurationsdatei “upsmon.conf” eintragen.
Die wichtigsten Schritte im Überblick

Danach empfehle ich einen Neustart der DiskStation. Wie immer ist das hier keine “Klick-Anleitung”. Es ist mehr meine eigene Dokumentation, die mit etwas Recherche im Internet nachvollziehbar sein sollte.

Worx Landroid M800I (WG757E) per Homey steuern

Der Mäh-Roboter ließ sich schon erfolgreich per Homewizard steuern. Alle Details sind hier http://blog.sven-krampe.de/2018/05/worx-landroid-m800i-wg757e-per-homewizard-steuern/ zu finden.

Per Homey ist das auch möglich. Der bei mir notwendige Trick war allerdings, dass Teile des Kommandos in eine Variable (in diesem Fall Konstante) ausgelagert werden mussten.

Variable für den Startbefehl

Danach ist ein Aufruf per Homey-Flow einfach möglich:

Logik “Karte” im Flow

Dann noch ein “Virtual Device” (https://apps.athom.com/app/com.arjankranenburg.virtual), damit ich in der App einen schönen Schalter bekomme…. fertig.

Homey ist da

Nach einigen Stunden Aufwand meinen Homewizard mit OpenHab auf den aktuellen Stand der Entwicklungen zu bringen, habe ich mich umentschlossen und nun einen Homey gekauft.

Passend zum neuen Homey hat der Homewizard mal wieder seine WLAN-Verbindung verloren. Eine Krankheit, die in den letzten Woche immer häufiger vorkam.

Die Ersteinrichtung von Homey hat den Spaß etwas getrübt. Die Lokalisierung auf Deutsch ist noch vollständig. Nicht einmal eine gedruckte “Erste Schritte” Anleitung lag dem Gerät bei. Das ist aber überwunden und vergessen und das Gerät macht Spaß.

Für mich besonders wichtig: Meine Somfy RTS Geräte funktionieren alle problemlos. Auch alle anderen Geräte, Schalter und Sensoren (433Mhz) konnten schnell und problemlos gekoppelt werden.

Leider war es nicht möglich über die “Homey-Homewizard-App” die mit dem Homewizard verbundenen Geräte zu steuern. Das hat mich dazu gezwungen die Umstellung sehr zügig umzusetzen.

Die 868 Mhz “Thermo – Hygro” Sensoren können offenbar nur über den Homewizard abgerufen werden. Das ist schade, aber ich bin nicht allein:

https://forum.athom.com/discussion/1235/smartwares-thermo-hygrometer-is-missing

Vom HomeWizard zu Homey

Die Zeitumstellung ist mit dem Homewizard immer ein Graus. Seit dem 13.2.2019 liegt mein letzter Fall ([#177271] und [#172541] ) angeblich beim Leiter des Supports.

Vor Monaten bin ich schon mal Homey gestoßen. Für mich interessant, da meine eingesetzten Somfy RTS Produkte offenbar unterstützt werden. Bislang war ich aber skeptisch.

In der aktuellen c’t (8/2019) wird Homey mit anderen Lösungen wie Mediola, Homee und SmartThings verglichen und schneidet dabei ganz gut ab.

Für die Homewizard-Nutzer könnte folgender Link interessant sein:
https://blog.athom.com/homewizard-switch-to-homey/