Pioneer VSX-529 über Echo Dot schalten

Dank Prime-Day gibt es bei uns nun eine Echo Dot im Wohnzimmer. Der “Dot” soll zukünftig auch für den Musikgenuss im Wohnzimmer sorgen. Ein direkter Anschluss an einen Verstärker über AUX ist dafür eigentlich nicht zu empfehlen, da bei einer solchen Konfiguration alle Sprachausgaben an den Verstärker geschickt werden – egal ob dieser eingeschaltet ist oder nicht.

Mein Verstärker (Pioneer VSX-529) unterstützt Bluetooth nicht direkt, somit war noch ein Bluetooth Receiver notwendig. Die Entscheidung ist dabei auf einen Philips AEA 2700 gefallen. Dieser unterstützt Multipair, aptX und AAC und Berichte von problematischen “Re-Connects” habe ich nicht gefunden.

Mit dieser Konfiguration können der Wetterbericht und Witze über den Dot-Lautsprecher gehört werden und die hochwertig Musik läuft bei Bedarf über Bluetooth und die Musikanlage. Unschöner Nebeneffekt: Der Verstärker kann zwar per App bedient werden, ihn per Sprachkommando zu starten war aber nicht möglich.

Der Weg über telnet

Im Internet bin ich dann auf folgende Seite gestoßen, in der die notwendigen Befehle per telnet beschrieben/dokumentiert sind: https://arnowelzel.de/wp/pioneer-av-receiver-uebers-netzwerk-steuern

Die fehlende Sprachsteuerung für den Verstärker konnte ich so wieder mit der ha bridge realisiert. Ha bridge ruft bei entsprechenden Sprachkommandos jeweils ein Skript zum An- oder Ausschalten des Verstärkers auf.

Folgendes Skript startet den Verstärker, schaltet auf den richtigen Eingang und hebt den mute-mode auf:

telnet skript

telnet skript

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der ha bridge ist dann folgende Konfiguration hinzuzufügen:

Ansicht der Konfiguration in der ha bridge

Ansicht der Konfiguration in der ha bridge

 

 

 

Der Ablauf ist nun wie folgt:

  1. Alexa, schalte Verstärker an.
  2. Alexa, Bluetooth verbinden.
  3. Alexa, spiele ….

c’t 2/2017 “Alexa zieht ein” (auch bei der c’t mit ha-bridge)

In der Ausgabe der c’t berichtet Nico Jurran auf Seite 122 über seine Erfahrungen mit Amazons Sprachassistentin.

Auch dort wir die HA-Bridge zur Einbindung weiterer Komponenten über eine REST-API verwendet. Schön, wenn eine Lösung so bestätigt wird.

Sehr interessant ist der Abschnitt “Schlüsselbegriffe”.
Die dort vorgestellten Ideen zum Umgang mit Verständnisproblemen sind auf jeden Fall pragmatisch. Insbesondere die Idee über die Gruppen-Funktion Synonyme anzulegen gefällt mir gut.

Hier der Link zum Artikel: https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-2-Erfahrungen-mit-Amazons-Sprachassistentin-im-Smart-Home-3583526.html

Homewizard über Amazon Echo/Alexa steuern

Es ist geschafft! Seit heute kann ich Sprachbefehle über Amazon Echo/Alexa an meinen Homewizard schicken. Die Lösung ist zwar noch etwas gemogelt, funktioniert aber schon sehr gut.

HA Bridge

Basis für die Umsetzung ist die Software HA Bridge. (Siehe: https://github.com/bwssytems/ha-bridge)

HA Bridge ist eine Software, über die eine Vielzahl von Geräten via Philips Hue API an Steuerungen wie Amazon Echo oder Google Home angebunden werden kann. Eine Philips Hue Bridge ist nicht erforderlich – stört aber auch nicht.

In den Worten der Entwickler klingt das so: “Emulates Philips Hue api to other home automation gateways such as an Amazon Echo or Google Home. The Bridge handles basic commands such as “On”, “Off” and “brightness” commands of the hue protocol. This bridge can control most devices that have a distinct API.”

Raspberry Pi

Bei mir habe ich die HA Bridge auf einem Raspberry Pi installiert. Das ist auch als Anfänger in den Bereichen Raspberry und Linux mit der Anleitung sehr gut zu schaffen. Siehe: https://github.com/bwssytems/ha-bridge/blob/master/README.md

Bei mir läuft das Web-Interface nach der Installation auf Port 8081:

In dem Screenshot ist schon ein konfigurierter Schalter mit dem einfachen Namen “Licht” und drei definierte Presets zu sehen.

Ein einfacher im Homewizard verfügbarer Schalter ist schnell angelegt.
Siehe:

Wie die URLs für den Homewizard zu finden sind ist hier beschrieben: Link

Ob alles richtig konfiguriert ist, lässt sich einfach mit den entsprechenden Button auf der “Bridge Devices” Seite testen.

Amazon Echo/Alexa

Mit der Alexa App müssen die neu angelegten Geräte nur noch gesucht werden.

Mit den Kommandos “Alexa, Licht an” und “Alexa, Licht aus” lässt sich der mit “Licht” bezeichnete Schalter einfach per Sprachkommando schalten. 😉