Homewizard über Amazon Echo/Alexa steuern

Es ist geschafft! Seit heute kann ich Sprachbefehle über Amazon Echo/Alexa an meinen Homewizard schicken. Die Lösung ist zwar noch etwas gemogelt, funktioniert aber schon sehr gut.

HA Bridge

Basis für die Umsetzung ist die Software HA Bridge. (Siehe: https://github.com/bwssytems/ha-bridge)

HA Bridge ist eine Software, über die eine Vielzahl von Geräten via Philips Hue API an Steuerungen wie Amazon Echo oder Google Home angebunden werden kann. Eine Philips Hue Bridge ist nicht erforderlich – stört aber auch nicht.

In den Worten der Entwickler klingt das so: „Emulates Philips Hue api to other home automation gateways such as an Amazon Echo or Google Home. The Bridge handles basic commands such as „On“, „Off“ and „brightness“ commands of the hue protocol. This bridge can control most devices that have a distinct API.“

Raspberry Pi

Bei mir habe ich die HA Bridge auf einem Raspberry Pi installiert. Das ist auch als Anfänger in den Bereichen Raspberry und Linux mit der Anleitung sehr gut zu schaffen. Siehe: https://github.com/bwssytems/ha-bridge/blob/master/README.md

Bei mir läuft das Web-Interface nach der Installation auf Port 8081:

In dem Screenshot ist schon ein konfigurierter Schalter mit dem einfachen Namen „Licht“ und drei definierte Presets zu sehen.

Ein einfacher im Homewizard verfügbarer Schalter ist schnell angelegt.
Siehe:

Wie die URLs für den Homewizard zu finden sind ist hier beschrieben: Link

Ob alles richtig konfiguriert ist, lässt sich einfach mit den entsprechenden Button auf der „Bridge Devices“ Seite testen.

Amazon Echo/Alexa

Mit der Alexa App müssen die neu angelegten Geräte nur noch gesucht werden.

Mit den Kommandos „Alexa, Licht an“ und „Alexa, Licht aus“ lässt sich der mit „Licht“ bezeichnete Schalter einfach per Sprachkommando schalten. 😉

 

 

12 Gedanken zu „Homewizard über Amazon Echo/Alexa steuern

  1. Pingback: c't 2/2017 "Alexa zieht ein" (auch bei der c't mit ha-bridge) - blog.sven-krampe.de

  2. Hallo, danke erstmal für den Tipp mit HomeWizard und Alexa. Ich habe einen HomeWizard schon seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden. Die Ergänzung mit Alexa wäre toll. Ich habe HA-Bridge installiert , aber scheitere an der Weboberfläche, ich bekomme es nicht hin. Manuell über URL kann ich schalten.
    Kannst Du mir bitte Tipps geben. Danke

    • Kannst Du denn die Geräte schalten, wenn die URL in der Adressleiste des Browsers eingegeben wird. Beschreibe doch bitte das Problem genauer.

      • Hallo,
        danke erstmal für die Antwort. Mit URL kann ich die Geräte, meisten Funksteckdosen schalten. Auch auslesen vom Status für die ID. Ich komme überhaupt nicht mit der Weboberfläche von der HA-Bridge klar. ist mir unverständlich was ich wo eintragen soll. Die Hilfe auf bwssystems bringt mich auch nicht weiter. Ein Beispiel als Bildschirmabzug würde mir helfen.

          • das Menü von Ha-Bridge hat sich sehr verkompliziert, bei deinem Obigen war es alles eindeutig und übersichtlich. habe wohl die neue Version 4.1.4

  3. Pingback: Pioneer VSX-529 über Echo Dot schalten - blog.sven-krampe.de

  4. Hallo,

    ist diese Lösung auch mit einem Smart Switch Flamingo möglich? Er unterstützt ebenfalls homewizard. Oder wird die eigentliche HomeWizard Hardware immer noch benötigt?

  5. Pingback: Der Homewizard und die Sprachsteuerung – boell.tv

  6. Da man diese Seite mit als erstes findet, wenn man nach „Homewizard Alexa“ sucht, hänge ich hier mal folgende Info an:

    Es gibt von Homewizard inzw. ein neueres, allerdings auch abgespecktes Produkt namens „Smartwares Smarthome Controller“. Das Teil ist z.B. bei amazon unter der ASIN B01HFWW0Y4 zu finden. Das Gleiche gibt es für aktuell 5,- mehr unter der ASIN B01HFWW1ZW, dort sind dann zwei Funksteckdosen und eine Fernbedienung dabei.

    Der Hauptvorteil für Alexa-Nutzer besteht darin, dass es für dieses Teil einen offiziellen Alexa-Skill namens „Homewizard Lite“ gibt. Der Bastelweg über HA-Bridge und einen Raspberry & Co. entfällt somit. Die am Controller angemeldeten Geräte werden von Alexa gefunden und können dann per Sprache gesteuert werden. Anders als bei manch anderen Skills muss der Name des Skills nicht mit gesprochen werden, also ähnlich wie z.B. bei Hue. Wenn ein Schalter im Controller also z.B. „Licht 1“ benannt wurde, reicht bei Alexa das Kommando „Alexa, Licht 1 einschalten“.

    Der Controller benötigt eine separate App namens „Homewizard Lite“. Im iOS-Appstore gibt es die aus irgendwelchen Gründen 2x; die neuere von beiden ist die richtige.

    Im Folgenden fasse ich noch eben die wichtigsten Unterschiede zwischen dem „großen“ Homewizard und dem Controller zusammen, die mir bis dato aufgefallen sind:

    – unterstützt nur 433MHz, großer Homewizard auch 868MHz
    – ausschließlich via App steuerbar, kein Webinterface
    – keine Gerätegruppen erstellbar (geht aber über Alexa)
    – Automationen ausschließlich zeitbasiert, also keine Geolokalisierung usw.
    – es lassen sich keine Magnetkontakte anlernen

    Die Homewizard Lite – App kann in einem Demo-Modus gestartet werden, wo man dann alle Features sehen kann, auch alle anmeldbaren Aktoren sind sichtbar.

    Die Lösung kann wahrsch. in den meisten Fällen den großen Homewizard nicht komplett ersetzen, in einigen aber vielleicht schon. Ansonsten ist er ggf. auch einfach eine Zusatzoption. So werde ich es vorauss. machen. Alles, was ich via Alexa steuere, lässt sich am Controller anmelden. Die weiteren Aktoren, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben (ich habe 2 Temperatursensoren und einige Magnetschalter) lasse ich am großen Homewizard angemeldet.

    • Hallo,
      leider kann ich mit dem Smart Switch meine Jalousien nicht über alexa steuern. Ansonsten funktioniert die smarte Lösung sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.